Ich schreibe wie…

Gerade habe ich bei Andrea noch einen spannenden Link zur FAZ entdeckt – dort kann man den eigenen Schreibstil analysieren und mit dem großer Schriftsteller vergleichen lassen. Das musste ich natürlich direkt ausprobieren und habe einfach mal den Text meines Blogbeitrags „Der Geschmack von Apfelkernen“ eingegeben (natürlich ohne die Zitate, man will sich ja nicht mit fremden Federn schmücken). Und sieh an:

Johann Wolfgang von Goethe

Bzw. wie Ingo Schulze („Jenseitsnovelle“), Sigmund Freud („Her Fearful Symmetry“) oder Immanuel Kant („The Uncommon Reader“) – tja, ich bin eben stilistisch wandelbar🙂

Hier geht’s zum Test!

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Gelesen

Eine Antwort zu “Ich schreibe wie…

  1. Hallo Claudia

    Absoluter Wahnsinn, bei mir ist es Hugo von Hoffmansthal (Keller fehlt ein Wort), Peter Handke (Peter Stamm – Lesung) und zweimal Uwe Johnson (James Jocyce, Bichsel, Kafkta und Co. bzw. Demenz)

    Toll, wenn man so wandelbar schreiben kann, oder🙂
    Liebe Grüsse
    büchermaniac

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s