[Lesekreis] ~ Pride & Prejudice ~

„It is a truth universally acknowledged, that a single man in possession of a good fortune must be in want of a wife.

Ganz scharfsinnige Leser werden schon bei der Kategorie dieses Artikels stutzen – „Gesehen“ und „Lesekreis“…? Zugegeben, diesmal habe ich ein wenig geschummelt. Natürlich habe ich als pflichtbewusste Anglistik-Studentin sämtliche Jane Austen Titel gelesen (um zu nicht sagen: verschlungen) – das ist allerdings schon ein Weilchen her. Nicht dass man die Geschichte um Elizabeth Bennet  und Mr Darcy, die trotz der anfänglichen gegenseitigen Abneigung schließlich zu einem der zauberhaftesten Paare der Literaturgeschichte werden, vergessen könnte.

Aber ganz unvorbereitet möchte man ja beim Lesekreis trotzdem nicht auftauchen – muss man auch nicht, denn „Pride & Prejudice“ wurde ja mehr als einmal verfilmt. Zunächst hatte ich ein Auge auf die jüngste Version mit Keira Knightley geworfen, in den Rezensionen zu diesem Film wurde aber auch immer wieder auf die auf dem Buch basierende BBC-Miniserie verwiesen, die besonders nah am Original sein sollte. Dieses Argument hat den Ausschlag dafür gegeben, dass ich in der Bibliothek dann zur BBC-Verfilmung gegriffen habe. (Nun ja, die Aussicht mehrere Stunden lang Colin Firth anschmachten zu können, hat auch ihren Teil dazu beigetragen…) Und es hat sich gelohnt! (Und zwar nicht nur wegen Mr Firth😉 )

Dass diese Verfilmung sich sehr stark ans Original hält, macht sich bei der Spieldauer bemerkbar: 270 Minuten. Anfangs bin ich davon ausgegangen, dass ich das einfach auf zwei Abende verteilen würde. Das Ende vom Lied: Ich habe die kompletten 4,5 Stunden hintereinanderweg geschaut – zwischendurch aufhören und bis zum nächsten Abend warten war einfach keine Option. Dafür ist diese filmische Umsetzung der Geschichte um die fünf Bennet-Schwestern, deren Mutter alles daran setzt, sie unter die Haube zu bringen, einfach zu gut! Die schauspielerischen Leistungen sind durch die Bank weg fantastisch und ich halte es für nahezu unmöglich, dass eine andere Verfilmung den Zauber des Originals noch besser einfangen könnte!

Prädikat: absolut sehenswert!

(Gleiches gilt natürlich im übertragenen Sinne für sämtliche Romane von Miss Austen – sie sind absolut lesenswert! Und das nicht nur wegen der wunderbaren Liebesgeschichten, sondern auch weil Jane Austen darin auf unnachahmliche Weise die Gesellschaft ihrer Zeit porträtiert (und mitunter karikiert).)

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Gesehen

Eine Antwort zu “[Lesekreis] ~ Pride & Prejudice ~

  1. Deine Begeisterung für die BBC-Miniserie kann ich absolut nachvollziehen. Ich habe sie, als sie damals im Fernsehen übertragen wurde, auch gesehen und immer ganz ungeduldig auf die nächste Folge gewartet.

    Literarische Grüsse

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s