~ Sahnehäubchen ~

Über Bücher wie „Sahnehäubchen“ muss man vermutlich nicht allzu viel sagen – anspruchsvoll ist anders. Aber hin und wieder lese ich auch sowas ganz gern, einfach zum Abschalten. Und mit der Lektüre des neusten Romans des Autorinnen-Duos, das unter dem Namen Anne Hertz firmiert, habe ich dann auch noch ganz stilecht beim Friseur begonnen🙂

Nina, Anfang 30 und überzeugter Single, arbeitet in einer PR-Agentur und macht ihre Arbeit normalerweise gern und gut. Doch für ihr neustes Projekt braucht sie starke Nerven, denn ihre Agentur soll den Macho-Ratgeber „Ich kann sie alle haben“ in Deutschland vermarkten. Schon beim Lesen der ersten paar Seiten möchte man als halbwegs emanzipierte Frau schreiend weglaufen und der Autor, Dwaine F. Bosworth, ist genau so, wie es sein Buch vermuten lässt: ein Macho und Frauenheld par excellence, der zwar ziemlich attraktiv aber leider auch extrem von sich selbst überzeugt ist. Und nicht genug damit, dass Nina im Rahmen einer Lesereise deutlich mehr Zeit mit dem extravaganten  Texaner verbringen muss, als ihr lieb ist – der selbsterklärte Womanzier hat es sich auch noch in den Kopf gesetzt, Nina trotz bzw. gerade wegen ihres erklärten Widerstandes zu erobern! Dabei warten allerdings auf ihn, Nina und den Leser noch so einige Überraschungen…

Nett fand ich, dass man mal eine Protagonistin jenseits der 30 hat, die mehr oder weniger mit sich im Reinen ist. Gut, sie scheint keine Freunde zu haben und ist von ihrer Familie die meiste Zeit latent genervt, aber immerhin jammert sie nicht ständig darüber, Single, zu dick und/oder unglücklich in ihrem Beruf zu sein. Zwar ist Nina öfter mal ziemlich kratzbürstig aber in den meisten Fällen kann man das recht gut nachvollziehen (und sich darüber amüsieren). Ansonsten sind die Charaktere eher eindimensional und das Ende ist dementsprechend mehr oder weniger vorhersehbar. Zwischendurch gab es aber dann doch die eine oder andere (zumindest für mich) überraschende Wendung und zusammen mit dem sehr lesbaren Stil der Autorinnen hat das dazu beigetragen, dass mich „Sahnehäubchen“ alles in allem ganz gut unterhalten hat.

~ Fazit ~

Nette, kurzweilige Chicklit, bei der aber leider die Romantik etwas auf der Strecke bleibt. Aber für drei Sterne reicht’s.   

Titel: Sahnehäubchen
Autorin: Anne Hertz
eBook: 285 Seiten (sagt zumindest mein Reader)
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3426405581

P.S.
Wie bereits erwähnt, war „Sahnehäubchen“ das erste eBook, das ich gelesen habe, und ich muss sagen: rein technisch war es gar nicht mal so schlecht. Besonders die Möglichkeit, zu jedem Zeitpunkt und an jedem Ort eine enorm große Auswahl beim Lesefutter-Nachschub zu haben, finde ich zugegebener-maßen ziemlich verlockend. (Auch wenn mich die Preispolitik der meisten Verlage in Bezug auf eBooks noch nicht wirklich überzeugt…)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gelesen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s